Über uns
Aktuelles
Veranstaltungshinweise
Tipps
Japan
Judo
Kendo
Kin-Ball
Archiv
 



Die Ausstellung "Altes Japan - Historische Aufnahmen aus der Sicht westlicher Reisender" zeigt vom 08.09.-22.12.2017 im Japanischen Kulturinstitut Köln Photographien von Japan, die im späten 19. Jahrhundert entstanden sind. Ein Großteil der Exponate stammt aus der Sammlung des Diplomaten Karl von Eisendecher, der sich zwischen 1875 und 1882 in Japan als Ministerresident und Gesandter des Deutschen Reiches aufhielt. In vier Kapiteln zu den Themen Gewerbe, Transport, Porträts und Gruppenaufnahmen sowie Architektur vermitteln die Aufnahmen einen Eindruck von Alltagsszenen und Stadtansichten aus der frühen Meiji-Zeit. Obwohl das Land im Zuge der Meiji-Restauration tiefgreifende Veränderungen erfuhr, betonen die Aufnahmen interessanterweise zumeist traditionelle Aspekte, was dem Bedürfnis der ausländischen Reisenden nach Exotismus und Romantik geschuldet sein mag.





Bei zwei Japan-Reisen spürt Patricia Escriche über das Auge der Kamera ihre Nähe und Faszination für das ferne Land nach, versucht in einer Bilderfolge aus Momentaufnahmen, hinter denen sich einzelne, vom Betrachter weiter zu erzählende Geschichten verbergen, ihre eigene Verwandlung und Verbundenheit zu ergründen, ausgelöst durch die Begegnung, durch die Nähe zu Menschen und Landschaften vor Ort. Die Ausstellung mit den Fotografien ist unter dem Titel „Fliegende Fische“ in der Mori-Ogai-Gedenkstätte in Berlin vom 12.10.2017-23.03.2018 zu sehen.     





Die Ausstellung „Von der Kunst, ein Teehaus zu bauen“ im Neuen Museum Nürnberg lädt vom 27.10.2017-18.02.2018 zu Streifzügen durch die Welt der japanischen Ästhetik ein. Ausgangspunkt der musealen Entdeckungsreise ist das traditionelle japanische Teehaus. Aus der japanischen Teekultur und ihrer Verbindung zum Zen-Buddhismus geht eine Ästhetik der Leichtigkeit, der Fragilität und des Ephemeren hervor, der wir Objekte von überwältigender Schönheit verdanken. In der Ausstellung werden die grundlegenden Gedanken der japanischen Tee-Ästhetik im Rahmen von sieben thematischen Sektionen entfaltet und erlebbar gemacht. Die ausgestellten Werke vollbringen gewandte Transferleistungen: Im Dialog mit handwerklichen und gestalterischen Traditionen aktualisieren sie die zentralen Motive und Themen der Teekultur unter Verwendung aktueller Werkstoffe und innovativer Formen.





Seit der Gründung im Jahr 1912 zählt die Nikkatsu Corporation zu den wichtigsten und größten Filmproduktionsgesellschaften Japans. Ursprünglich als Zusammenschluss verschiedener Produktionsgesellschaften und Theaterketten gegründet, erlangte das Unternehmen in seiner Anfangszeit mit historischen Dramen Popularität. Nach dem Zweiten Weltkrieg konzentrierte sich Nikkatsu auf harte Actionstreifen für ein junges Publikum. In dieser Glanzzeit erlangte das Studio auch international hohes Ansehen. Aufstrebende Stars spielten zynische Helden und rebellische Jugendliche, die sich gegen gesellschaftliche Konventionen auflehnten. Vom 06.11.-21.12.2017 zeigt das Japanische Kulturinstitut Köln "NIKKATSU - Eine über 100 Jahre währende Erfolgsgeschichte" - einen illustren Querschnitt von Meisterwerken.





Vom 07.11.-17.12.2017 ergibt sich im EKO-Haus in Düsseldorf mit dem Bilderzyklus der „36 Ansichten des Berges Fuji“ die einzigartige Gelegenheit zu einer Begegnung mit den Darstellungen reliefartiger Seidenbilder (oshie) der Künstlergruppe Keyakinokai/Tōkyō. Der thematischen Gestaltung liegt häufig eine Neuinterpretation alter Meister japanischer Farbholzdrucke zugrunde. Basierend auf einer Sammlung historischer Holzdrucke Katsushika Hokusais (1760–1849) bietet die Ausstellung interessante neue Einblicke in die Kunstrezeption in Japan, in der die Künstler Einfälle, Werkformen und Stile eines der größten Künstler seiner Zeit aus einer vergangenen Epoche aufgreifen und in einem neuen Gewand erscheinen lassen.





Der japanische Farbholzschnitt zählt bis heute zu den Kunstgattungen Ostasiens, die dank des Japonismus in Europa vertraut und beliebt sind. Nach mehr als 100 Jahren hat das Museum für Ostasiatische Kunst in Köln sein Holzschnittdepot durchforstet und erstmalig seine Sammlung an japanischen Farbholzschnitten und Büchern zusammenhängend gesichtet. Das Ergebnis ist eine Auswahl der ungewöhnlichsten und kostbarsten Stücke, die in der großen Sonderausstellung „Das gedruckte Bild - Die Blüte der Japanischen Holzschnittkultur“ zwischen vom 01.03.-01.07.2018 präsentiert werden. Die Vielfalt und der Reichtum der umfangreichen Kölner Sammlung führen dem Betrachter den hohen Stellenwert des japanischen Holzschnitts vor Augen. Die Perfektionierung des Farbholzdrucks war nicht nur eine technische und wirtschaftliche, sondern vor allem eine kulturelle und soziale  Revolution, die vielleicht am ehesten vergleichbar ist mit dem Vormarsch des Computers im Informationszeitalter. Er war das Medium einer neuen, modernen Informationskultur.





Vom 12.-31.01.2018 finden die 12. Japanischen Filmtage Düsseldorf „EYES ON JAPAN“ statt. Die Besucher erwarten cineastische Meisterwerke von Weltgeltung, Europa- und Deutschlandpremieren, Erstaufführungen und Wiederaufführungen, die interessante Einblicke in die Filmlandschaft Japans bieten. In Sonderveranstaltungen lässt sich Japan historisch und geographisch neu entdecken. Zu den meisten Vorstellungen gibt es eine kurze Einführung. Die Filme werden z. T. in japanischer Originalversion mit deutschen oder englischen Untertiteln gezeigt. Der Eintritt ist bei allen Vorstellungen frei.





Exotisch, spirituell und gefühlsbetont - es ist eine ganz besondere Ästhetik, die die japanische Kunst auszeichnet. Mit der Ausstellung „Japanisches Glas heute“ taucht das Glasmuseum Lette in Coesfeld tief in diese Welt ein und lässt die Besucher  zeitgenössisches japanisches Glas von einer seltenen Exzellenz und Vielfalt erleben. Licht und Schatten, Raum und Leere, Stille und Aufmerksamkeit werden in der japanischen Kunst und Kultur intuitiv wahrgenommen und bewertet - nicht als gegensätzliche Pole, sondern als miteinander verbundene Einheiten, die zusammen erst das Ganze ergeben. Die Ausstellung vom 13.01.-02.04.2018 spannt den Bogen zudem bis nach Europa und präsentiert auch Werke von hier lebenden japanischen Künstlern.









Fernsehsendungen & Filme mit Japan-Bezug ....... 

08.12.17; 20:15 Uhr, Pro7Maxx, Naruto Shippuden - The Movie 4: The Lost Tower, JP 10

09.12.17; 22:05 Uh, N24, Japans geheime Flotte

10.12.17; 04:05 Uhr, arte, Die wunderbare Welt der Weine: Japan - Koshu, Perle des Regens

11.12.17; 14:15 Uhr, ARDalpha, Japan: Die Kinder des Tsunami

12.12.17; 06:45 Uhr, ARDalpha, Japan: Die Kinder des Tsunami

12.12.17; 23:25 Uhr, KabelEins, Abenteuer Leben am Sonntag - u. a. Shinkansen

15.12.17; 20:15 Uhr, Pro7Maxx, Naruto Shippuden - The Movie 5: Blood Prison, JP 11

19.12.17; 00:05 Uhr, Tele5, 13 Assasins, JP/GB 10

22.12.18; 20:15 Uhr, Pro7Maxx, Road to Ninja: Naruto the Movie, JP 12

22.12.17; 03:25 Uhr, arte, Medizin in fernen Ländern: Japan - Die 100-jährigen von Okinawa

27.12.17; 13:00 Uhr, arte, StadtLandKunst, u. a. "Der Fuji"

27.12.17; 17:05 Uhr, arte, Wildes Japan - Schneeaffen und Vulkane

27.12.17; 17:50 Uhr, arte, Wildes Japan - Tropenstrand und Bärenland

29.12.17; 10:35 Uhr, arte, Wildes Japan - Schneeaffen und Vulkane

29.12.17; 11:20 Uhr, arte, Wildes Japan - Tropenstrand und Vulkane

01.01.18; 06:00 Uhr, 3Sat, Wilde Inseln: Japan

06.01.18; 17:00 Uhr, SR, So schläft die Welt - Japan

08.01.18; 08:40 Uhr, arte, Ein Traum von Baum, u. a. Der 1000-jährige Kirschbaum vom Tempel Jisso-ji

09.01.18; 06:30 Uhr, SR, So schläft die Welt - Japan

10.01.18; 20:15 Uhr, 3Sat, Fokus Japan 1/3

10.01.18; 20:55 Uhr, 3Sat, Fokus Japan 2/3

10.01.18; 21:40 Uhr, 3Sat, Fokus Japan 3/3

11.01.18; 08:40 Uhr, arte, Ein Traum von Baum, u. a. Bonsai-Meister Shinji Suzuki

14.01.18; 00:15 Uhr, 3Sat, Naokos Lächeln, JP 10

14.01.18; 04:45 Uhr, 3Sat, Reisen in ferne Welten: Japan

21.01.18; 22:20 Uhr, MDR, Sushi in Suhl, D 12

 



Radiosendungen mit Japan-Bezug .....

18.12.18; 21:05 Uhr, DLF, 3. Raderbergkonzert 2017/18, u. a. m. Werken v. T. Hosokawa



                          

                                   Änderungen und Irrtümer vorbehalten!



Top