Über uns
Aktuelles
Veranstaltungshinweise
Tipps
Japan
Judo
Kendo
Kin-Ball / Makura Nage
Archiv
 



Gerühmt für das fließende Gleiten seiner Kamerafahrten und die beeindruckende Schönheit seiner Bildkompositionen; gefeiert für die Komplexität seiner minutenlangen Plansequenzen und für die außergewöhnliche Sorgfalt und Präzision, mit der er Landschaften, Architekturen und Dekors zu zentralen Protagonisten seiner Filme machte; ausgezeichnet gleichermaßen für seine frühen schonungslosen Sozialstudien sowie für seine berührenden, historischen Melodramen: Kenji Mizoguchi gehört zweifellos zu den großen Regisseuren des japanischen Kinos. Dabei wurde er außerhalb Japans erst mit seinem Spätwerk in der Folge zahlreicher Auszeichnungen auf europäischen Filmfestivals bekannt. Neben der Poesie seiner Landschaftsbeschreibungen und seinen raffinierten Choreografien von Personen und Objekten sind es die Frauenporträts, die sich leitmotivisch durch seine Filmografie ziehen. Die Retrospektive mit 22 Filmen Mizoguchis präsentiert das Kino Arsenal Berlin vom 06.12.2019-31.01.2020.  





Zum Auftakt des neuen Jahres stellt das Japanische Kulturinstitut in Köln fünf Realfilme und vier Anime aus den vergangenen sechs Jahren vor, in denen die Protagonisten vor neue Herausforderungen gestellt werden und mit den Veränderungen in ihrem Leben umzugehen lernen. Eine unkonventionelle Verliererin erkämpft sich ihren Platz im Leben, ein geschiedener Vater gewinnt das Herz seiner Tochter mit selbst zubereiteten Lunchboxen, eine Familie steht plötzlich ohne Strom da, der junge Sinbad erlebt spannende Abenteuer auf See und ein Vierjähriger muss mit seiner neugeborenen Schwester klarkommen, eine Schar Pinguine weckt die Neugier eines Schülers, eine junge Frau entdeckt den tiefen Sinn der Teezeremonie, ein Waisenmädchen erfährt Trost bei guten Geistern und die Freundschaft von zwei Mädchen wird auf die Probe gestellt. Die Reihe „Neue japanische Filme zum Jahresbeginn“ läuft vom 06.01.-17.02.2020.  





Das Japanische Generalkonsulat in Düsseldorf begrüßt vom 10.01.-07.02.2020 Fans des japanischen Kinos und solche, die es werden möchten zu den 14. Japanischen Filmtagen Düsseldorf. Das Publikum erwartet spannende, humorvolle, mitreißende und interessante Einblicke in die Filmlandschaft Japans. Das Programm reicht von Klassikern bis zu aktuellen Produktionen, es umspannt unterschiedliche Genres vom gesellschaftlichen Drama über die Detektivstory, den Coming-of-Age-Film bis zur Komödie und bietet Spielfilme ebenso wie Dokumentationen. Anlässlich der Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2020 in Tokyo sind die Themen Sport und Tokyo sowie darüber hinaus der Bereich Anime schwerpunktmäßig vertreten. Zudem werden diverse Sonderveranstaltungen geboten, bei denen neben den Filmen auch Vorträge und kulturelle sowie sportliche Vorführungen auf dem Programm stehen. Der Eintritt ist wie immer frei!  





Unter dem Titel „RAUMSAGASHI“ präsentiert das Japanische Kulturinstitut in Köln vom 17.01.-28.03.2020 die Dialogausstellung von Suse Itzel und Mayuko Kudo. Die Künstlerinnen nehmen direkt auf die Räumlichkeiten des Japanischen Kulturinstituts Bezug. Der Ausstellungsraum wird mit realen Einbauten und virtuellen Anbauten verändert und erweitert. Mayuko Kudo kombiniert AR (Augmented Reality), VR (Virtual Reality), 3D-Scanning, 3DCG und Video-Mapping. Sie untersucht, wie diese neuen Methoden in der materiellen Welt mit analogen Medien und im realen Raum intervenieren können. Sie erstellt neue Sequenzen, indem sie analoge Medien, Real Space, Malerei und digitale Medien miteinander verbindet. Die Aufbauten von Suse Itzel täuschen ihre Materialität oft nur vor. Eine Wand ist keine wirkliche Wand. Bei näherem Hinschauen entpuppt sie sich als Nachahmung. Itzels Videoarbeiten imitieren oder forcieren Zerstörungs- und Zerfallsprozesse. Material wird lebendig. Der Raum selbst und seine Gegenstände sind die Akteure. Die Architektur gerät aus den Fugen.





Die EpicCon in der Messehalle Münster ist die erste Messe, die zwei Welten miteinander verbindet: einerseits die Traditionen und die Popkultur Japans und andererseits die typische spielerische Kultur des Westens. EpicCon richtet sich vom 08.-09.02.2020 an die Liebhaber japanischer Kultur, an die Fans von Manga und Cosplay, an alle, die sich für Brettspiele, Rollenspiele und Videogames interessieren, aber auch an Familien mit Kindern, die ein einzigartiges Wochenende erleben möchten. Das reiche und vielseitige Programm verspricht  Panels, Brettspiele, Workshops, aufblasbare Spiele, Fotobereiche, interaktive Spiele, Anime-Previews, wunderbare Gäste und einfach eine Menge Spaß für jedes Alter!





Die Reihe „Spannung und Mystery im japanischen Film“ mit acht zwischen 1974 und 2018 entstandenen Werken enthüllt meisterhaft und facettenreich die dunklen Seiten der menschlichen Seele. Hinter den Verbrechen verbergen sich eine Vielfalt von rätselhaften Motiven. So wird ein aufstrebender Musiker zur Vertuschung seiner ungeliebten Vergangenheit zum Mörder, eine Theaterschülerin erkennt bei einem Todesfall im Bühnenstück Parallelen zu ihrem eigenen Leben oder eine schwer erkrankte Geisha hadert mit ihrer Liebe für einen Verbrecher. In anderen Geschichten taucht ein nicht dingfest gemachter Mörder auf, nachdem seine Tat verjährt ist und ein Chef einer Spedition findet heraus, dass ein vermeintlicher Verkehrsunfall kein zufälliges Unglück war. Vom 27.02.-30.03.2020 ist im Japanischen Kulturinstitut in Köln also Nervenkitzel garantiert! Alle Filme sind nur für Zuschauer ab 18 Jahren. Der Eintritt ist frei.










Fernsehsendungen & Filme mit Japan-Bezug ....... 

24.01.20; 20:15 Uhr, Pro7Maxx, Das Mädchen, das durch die Zeit sprang, JP 06

26.01.20; 09:30 Uhr, MDR, Geheimnisse Asiens - Leben auf Japans Vulkanen

30.01.20; 08:00 Uhr, arte, Die Winzlinge in freier Wildbahn 4/4 - Aso Kuju, Japan

31.01.20; 13:00 Uhr, arte, StadtLandKunst, u. a. Japan: Die Porzelanstraße

31.01.20; 20:15 Uhr, Pro7Maxx, Ame & Yuki - Die Wolfskinder, JP 12

03.02.20; 08:50 Uhr, arte, StadtLandKunst, u. a. Japan: Die Porzelanstraße

07.02.20; 20:15 Uhr, Pro7Maxx, Detektiv Conan: Der purpurrote Liebesbrief, JP 17

21.02.20; 15:20 Uhr, 3Sat, Der Weg der Weisheit 1/2

21.02.20; 16:00 Uhr, 3Sat, Der Weg der Weisheit 2/2

27.02.20; 23:25 Uhr, WDR, Like Father, Like Son, JP 13

 



Radiosendungen mit Japan-Bezug .....

... sind zur Zeit leider nicht im Programm.



                          

                                   Änderungen und Irrtümer vorbehalten!



Top